Wesen

 

Obwohl er, wie ein echter Terrier, auch mal seinen eigenen Kopf hat, gilt er als relativ leichtführig und schnell folgsam, im Vergleich zu anderen Terrier-Rassen. Er braucht eine konsequente, dabei aber liebevolle und einfühlsame Erziehung. Für einen Stubenhocker ist der Kerry Blue Terrier nichts, da er einen starken Bewegungsdrang hat. Da er sehr Intelligent ist, möchte und muß er gefordert werden, nur dann erlebt man sein fröhliches und selbstbewußtes Wesen. Im Zwinger würde er verkümmern und evtl. auch aggressiv werden.

 

Der Kerry Blue Terrier ist ein temperamentvoller Sportler, der alle Hundesportarten wie Agility, THS, Trickdog, Fährte usw. liebt, und er ist ein vorzüglicher Jagd- und Gebrauchshund. Er liebt die Kopfarbeit, ist aber auch glücklich, wenn er nur Familienhund ist, sofern seine Familie ihm ermöglicht, immer dabei sein zu können und sich mit ihm auf irgendeine Art beschäftigt und schmust. Er ist seiner Familie gegenüber sehr anhänglich, treu und liebebedürftig. Er genießt einen gemütlichen Fernsehabend genauso wie einen langen Spaziergang. Der Kerry Blue Terrier ist bekannt für seine Kinderliebe.  Er ist den Kindern ein zuverlässiger Freund und Beschützer. Er ist mutig, selbstbewusst und wachsam, ohne dabei scharf zu sein.

 

Man sagt dem Kerry Blue Terrier eine gelegentliche Unverträglichkeit gegenüber anderen Hunden nach. Ist er aber gut sozialisiert und hat in seiner Jugend keine schlechten Erfahrungen gemacht, dann ist er sehr verträglich. Unsere Merry setze ich gerne bei ängstlichen Hunden ein. Sie schafft es fast immer, dass der ängstliche Hund mit ihr spielt. Wobei unsere Dilka als Junghund von einem Hund angegriffen wurde und seitdem aus Angst erst einmal fremde Hunde angreift, wenn sie zu dicht herran kommen. Merkt sie aber nach ein paar Minuten, dass sie nicht angegriffen wird, dann ist auch sie verträglich. Der Kerry Blue ist also eine ganz normal verträgliche Hunderasse.