Rüde oder Hündin

Rüde oder Hündin

 

Sie haben sich für eine Rasse entschieden. Haben Sie auch schon entschieden, ob Rüde oder Hündin?

Es wird behauptet, dass Hündinnen anhänglicher, sensibler und gelehriger sind. Sie seien nicht so stur wie Rüden. Ich kenne aber Hündinnen, die sehr dominant sind und keinem Streit aus dem Wege gehen, genauso kenne ich Rüden, die jedem Streit aus dem Weg gehen und sehr anhänglich sind.

Raufereien unter Rüden treten häufiger auf, verlaufen normalerweise aber glimpflich. Bei Hündinnen ist das anders. Wenn Hündinnen Meinungsverschiedenheiten austragen, kann es sehr böse enden. Obwohl man auch hier nicht pauschalisieren kann.

 

Sind läufige Hündinnen in der Nähe, gehen Rüden gerne streunen, wenn nicht aufgepasst wird. Sie markieren auch durch häufiges Beinheben ihr Territorium.

Aber auch läufige Hündinnen laufen gerne weg, um einen Mann zu finden. (läufig kommt von laufen)

 

Die Hündinnen werden i. d. R. zweimal im Jahr läufig. Die Läufigkeit dauert 21 Tage an. Der normale Verlauf einer Hitze sieht so aus: Ca. einen Monat vorher beginnt die Hündin in der näheren Umgebung Duftmarken abzusetzen, mit denen sie den Rüden ihre nahende Hitze anzeigt.  Dann beginnen die Blutungen, zunächst vielleicht etwas schwächer, dann stärker. In dieser Zeit besteht keine Deckbereitschaft. Sie wird Rüden zwar anlocken, sie jedoch bei Aufdringlichkeit wegbeißen. Die Deckbereitschaft beginnt, wenn die Blutungen nachlassen, die Vulva stark anschwillt, schließlich nur noch wenig, fast klarer Ausfluss da ist. Nach der Deckbereitschaft nehmen die Blutungen wieder zu.

 

Denken Sie also daran: die Tatsache, dass eine Hündin vor dem Ende der 21 Tage aufhört zu bluten, bedeutet nicht, dass die Hitze vorüber ist, sondern nur, dass Paarungswilligkeit besteht. Die meisten Hündinnen halten sich während ihrer Läufigkeit peinlich sauber und reinigen auch ihre Umgebung von Blutflecken. Für die Dauer der gesamten Läufigkeit gilt: allergrößte Vorsicht und absoluter Leinenzwang, damit kein ungewollter Deckakt passiert!  Eine läufige Hündin läuft nämlich evtl. weg, um einen Rüden zu suchen. Stellen Sie außerdem sicher, dass kein Rüde aus der Nachbarschaft in Ihren Garten eindringen kann, wenn die Hündin sich dort aufhält.

 

[kursiv|Fazit]

Bezüglich des Geschlechtes gibt es meines Erachtens weder eine richtige noch falsche Wahl. Man muss halt mit den Konsequenzen des jeweiligen Geschlechtes klarkommen. Wenn Sie Ihren Hund von Anfang an mit liebevoller Konsequenz erziehen, wird die Wahl, ob Rüde oder Hündin, keine Bedeutung für das Zusammenleben mit Ihrem Hund haben.